Wut, Kraft, Klarheit

Wir haben gelernt, dass Wut schlecht, zerstörerisch und hässlich ist, oder? Für Frauen sowieso sinnlos und höchstens lächerlich, nicht im Repartoire der „weiblichen Waffen“, im besten Falle zickig. Uns ist unsere eigene Wut unangenehm und wir wollen sie schnell loswerden, um uns wieder „gut“ zu fühlen…

Dabei verpassen wir die Chance uns ernst zu nehmen, in unserer Wut. Wir verpassen die Chance, mit der Kraft die Wut hat, präsent zu sein. Stattdessen unterdrücken wir oder wenden Wut gegen uns selbst oder lassen sie an anderen aus, ohne wirklich bewusst damit zu sein.

 

Dieser Aspekt der Arbeit ist für dich, wenn du Lust hast, dich mit deiner Wut anzufreunden, sie (wieder) zu bewohnen, zu lieben und zu nutzen für DICH und DEIN LEBEN!

Wie können wir Wut im Körper halten ohne sie rauszuknallen und uns danach leer zu fühlen, ohne darin zu kollabieren oder zu verzweifeln? Oder ganz einfach, wie können wir Wut überhaupt spüren und sie da lassen, ohne sie gleich weghaben zu wollen?

Es geht um die Erfahrung, Wut zu erleben als Kraft, als Ressource, als Würde und Fokus für das, was wir wollen. 

Wut ist ein natürliches Regulativ im Nervensystem, das wir brauchen, um Themen zu verarbeiten und ins richtige Licht zu rücken, um Grenzen wiederherzustellen, die verletzt worden sind.

Wutarbeit und das Bewusstsein zum Thema „Grenzen“ sind als eigener Workshop im „Empowerment-Process“ enthalten.
close

Newsletter

Melde dich an und erhalte ein Willkommensgeschenk